THEMEN | Wirtschaftsförderung & Marketing

Kommunale Wirtschaftsförderung umfasst alle Maßnahmen zur Verbesserung der Faktoren, die die Standortwahl von Unternehmen beeinflussen. Dies gilt sowohl für die sogenannten harten Faktoren (z. B. Gewerbeflächen, Infrastruktur, überörtliche Verkehrsanbindung) als auch für die sogenannten weichen Faktoren (z. B. Bildungs- und Kulturangebot, Attraktivität der Gemeinde).

Die Maßnahmen beziehen sich sowohl auf die vorhandenen Betriebe (Bestandssicherung und -entwicklung) als auch auf anzusiedelnde oder noch zu gründende Betriebe.

Die aktive Wirtschaftsförderung ist für Borchen ein zukunftsweisendes Thema und ein unverzichtbares Handlungsfeld. Diese Maßnahmen werde ich sukzessive umsetzen:

  • Planung und Erschließung von Gewerbe- und Industrieansiedlungsflächen – Gewerbeflächen- und Ansiedlungsmanagement, ggf. Einflussnahme auf die Gestaltung von Landesentwicklungs- und Gebietsentwicklungspläne
  • Standortmarketing und Pflege der Kontakte zu örtlichen Unternehmen sowie Aufbau von regionalen Netzwerken (Unternehmen, Kammern, Banken, Kreis, Kommunen, Schulen und Hochschulen u.a.), Verstärkung einer interkommunalen Zusammenarbeit
  • Unterstützung der Unternehmen in bedrohenden Situationen oder Krisenzeiten
  • Sichten und Umsetzen von Förderprogrammen (EU, Bund, Land NRW)
  • Schaffung eines unternehmensfreundlichen Klimas innerhalb der Verwaltung, das geeignet ist notwendige Behördenkontakte ohne unnötige Suchprozesse und mit der erforderlichen Unterstützung durch die Dienststellen der Verwaltung erledigen zu können
  • Schnelle, rechtssichere Entscheidungen, um darauf die weitere betriebliche Planung aufbauen zu können
  • Förderung der Vernetzung der Schulen (Sekundar- sowie Waldorfschule in Borchen) mit ansässigen Unternehmen. Gerade angesichts des demografischen Wandels und des damit einhergehenden Fachkräftemangel ein entscheidender Aspekt
  • Ausbau der Attraktivität Borchens als Wohnstandort, dazu zählt auch ein weiterhin attraktives Sportangebot, Sportförderung und Sportstättenentwicklung
  • Gewährleistung eines attraktiven Kultur- und Bildungsangebotes (bspw. Angebote der VHS auch für Bildungsgänge zur Entwicklung von Fachkräftepotenzial, Kulturkreis Borchen)
  • Förderung einer aktiven Zusammenarbeit von Wissenschaft (hiesige Universitäten und Fachhochschulen), Wirtschaft (örtliche Unternehmen und Interessenten) und Verwaltung (Kooperation zwischen Kreisen, Städten und Gemeinden)
  • Auslobung von kommunalen Forschungs- oder Gründungspreiswettbewerben
  • Gewährleistung eines ausreichenden und hochwertigen Angebotes im Bereich der Kinderbetreuung sowie eine ansprechende Jugendarbeit
  • Versorgung der Bevölkerung mit einem ausreichenden Angebot an ärztlichen und pflegerischen Dienstleistungen
  • Entwicklung des Einzelhandels und Ausbau des Angebotes an Einzelhandelsgeschäften

Die vielfältigen Maßnahmen lassen sich nur durch Schaffung einer eigenen Organisationseinheit in Form einer Stabsstelle mit Zuständigkeit für die Bereiche kommunale Wirtschaftsförderung, Marketing, Tourismus, Bildung und Kulturförderung bewältigen. Ziel ist insbesondere dem defizitären Borchener Haushalt höhere Gewerbe- und Einkommensteuererträge zuzuführen.