THEMEN | Verkehr & Infrastruktur

Eine positive Entwicklung Borchens setzt eine leistungsstarke und moderne technische Infrastruktur voraus. Besonders der Straßenausbau, die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und vor allem die Versorgung mit einer schnellen Internetanbindung bestimmen das soziale wie auch das wirtschaftliche Leben eines Ortes in erheblichem Maße. Diese Aspekte sind Grundlage wirtschaftlichen Aufschwungs und bieten den Bürgern Mehrwerte im Bereich der Alltags- und Freizeitgestaltung.

Der Verkehr in Borchen belastet zunehmend unsere Wohnqualität. Durch die hohe Anzahl an Pendlern, aber auch positiver Bevölkerungsentwicklung und die hohe Frequentierung zwischen Borchen und Paderborn steigt der Individualverkehr durch das Auto stetig und führt zu Verkehrsproblemen besonders in den Ortsteilen Kirch- und Nordborchen.

Der ÖPNV wird in Borchen dem Bedarf an kostengünstiger Mobilität nicht gerecht. Die Fahrtkosten mit dem ÖPNV sind sehr teuer und für viele Bevölkerungsschichten ein Problem. So können nahe Infrastrukturen und Freizeiteinrichtungen nur mit erheblichen Kosten erreicht werden.

Es bedarf eines zukunftsweisenden Verkehrskonzeptes und einer umweltverträglichen Verkehrsentwicklung incl. Geschwindigkeitsbegrenzungen in Wohngebieten durch:

  • verkehrsberuhigende Maßnahmen und 30er Zonen
  • Entlastung von Anliegerstraßen
  • Ausbau von Radwegen (unter Berücksichtigung der aus der Initiative Radalarm des Bündnis 90/Die Grünen gewonnenen Erkenntnisse)
  • Unterstützung von Carsharing (s. Projekt ettCar in Etteln)
  • preisgünstiger ÖPNV
  • Bürgerbusse für die Verbindung zwischen den Ortsteilen.

Gemeinsam mit Rat und Verwaltung werde ich an einem erkennbaren und nachvollziehbaren Verkehrskonzept arbeiten, dieses sukzessive umsetzen und dadurch die Verkehrsinfrastruktur nachhaltig entwickeln und verbessern. Kurzfristig sind insbesondere einige Wirtschaftswege zwischen den Ortsteilen und in die Universitätsstadt Paderborn in Stand zu setzen, um Gefahren für die Verkehrsteilnehmer abzuwenden.

Barrierefreiheit ist eine Grundvoraussetzung für Inklusion. Nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für ältere und mobilitätseingeschränkte Personen stellt der barrierefreie öffentliche Raum eine Grundvoraussetzung dar, um am öffentlichen Leben teilnehmen und ein eigenständiges Leben führen zu können. Barrierefreiheit ist ein Querschnittsthema, welches vielfältige Bereiche des Lebens berührt.

In Borchen sind als öffentliche Einrichtung das Rathaus und der Mallinckrodthof barrierefrei mit einem Aufzug ausgestattet. Mein Ziel ist es alle öffentlichen Gebäude barrierefrei zu erreichen und insbesondere neue Anlagen immer barrierefrei auszustatten.